Kurzfristige Kredite – schnell und unkompliziert

Heute Kredit beantragen und heute noch die Auszahlung erhalten.

Finanzielle Engpässe sind wohl jedem bekannt. Nur eine ungeplante Ausgabe oder Rechnung reicht bereits aus und schon sieht es am Ende des Monats alles andere als rosig auf dem Konto aus. Leider müssen dann auch die laufenden Kosten gedeckt werden. Ein Eilkredit kann hier die Lösung sein.
Denn in einem solchen Moment hat niemand die Zeit, einen herkömmlichen Kredit zu beantragen. Bei den Hausbanken dauert die Gewährung eines Kredits mehrere Wochen.
Andererseits bieten die Hausbanken auch keine Eilkredite an. Der Kunde steht somit vor einem gewaltigen Problem, wenn er kurzfristig finanzielle Hilfe benötigt.

Der einzige Ausweg besteht dann häufig darin, dass das Girokonto überzogen wird. Dies ist zwar meistens möglich, allerdings fallen die Zinsen dafür sehr hoch aus. Das Überziehen des Kontos sollte deshalb die letzte Alternative bleiben.

Ein Eilkredit hat meistens eine maximale Summe von 3000 Euro. Die Laufzeit dafür beläuft sich auf 45 Tage. Häufig dient er somit nur dazu, eine Überbrückung bis zur nächsten Gehaltsauszahlung zu schaffen.



Das sollten Kreditnehmer beachten
Auch bei einem Eilkredit gibt es Aspekte, die von den Kunden beachtet werden sollten. Allerdings sind die Rahmenbedingungen relativ einfach gehalten. Je höher die Kreditsumme ist, desto mehr Unterlagen wird das Kreditinstitut verlangen. Das ist natürlich durchaus nachvollziehbar. Wer die entscheidenden Dokumente bereits zuhause vorliegen hat, spart viel Zeit. Ansonsten kann es schnell passieren, dass das Beschaffen mehr Zeit in Anspruch nimmt, als die eigentliche Beantragung des Kredits.
Bei einem Eilkredit ist es außerdem üblich, dass die Summe auf einen Schlag zurück gezahlt wird. Auch die Zinsen werden somit auf einmal bezahlt.
Teilweise lassen sich die Anbieter auch auf eine Zahlung mit zwei Raten ein. Doch das ist eher ungewöhnlich.

Der entscheidende Vorteil liegt in der schnellen Bearbeitung. Durch den recht kleinen Kreditrahmen, machen die Anbieter weitaus weniger Anstanden, eine große Menge von Unterlagen sorgfältig zu prüfen. Außerdem kann die Beantragung und komplette Abwicklung online durchgeführt werden. Hier muss also niemand auf einen Termin warten und dann extra in eine Filiale fahren.
Außerdem ist es vielen Menschen unangenehm, sich Geld leihen zu müssen. Bei einem Gespräch mit einem Bankmitarbeiter muss dann genau angegeben werden, wofür das Geld gedacht ist. Auch das entfällt online.
Genauso entfällt das Kopieren der Unterlagen oder das Einreichen bei der Post. Ob der Kredit bewilligt wird oder nicht, können die Kunden innerhalb von nur wenigen Minuten erfahren. Das wird dann als „Blitzbearbeitung“ bezeichnet. Auch eine „Blitzüberweisung“ ist möglich. Dann befindet sich das Geld häufig noch am gleichen Tag auf dem Konto des Kunden.

Für die Eilkredite gibt es in Deutschland insgesamt drei Anbieter. Ein Vergleich fällt deshalb nicht gerade zeitraubend aus und sollte somit auf jeden Fall durchgeführt werden.

Die Anbieter für den schnellen Kredit
Wenn es um Anbieter für Kredite geht, haben viele Kunden Angst auf ein „schwarzes Scharf“ hereinzufallen. Diese Befürchtung ist auch nicht ganz unbegründet. Besonders durch die Tatsache, dass die Abwicklung online abläuft, macht die Beantragung und die Vergabe sehr anonym. Hier einen Betrüger zu entlarven, ist natürlich schwierig. Allerdings sind die meisten Anbieter mittlerweile absolut seriös. Es ergibt sich dabei kein Unterschied zu den herkömmlichen Banken.
Allerdings sind die Online Anbieter weniger streng mit ihren Kunden. Selbst bei einem negativen Schufa Eintrag ist die Auszahlung noch möglich. Das liegt daran, dass die Kreditsummen wesentlich geringer sind, als bei den meisten Hausbanken. Einen Eilkredit können die Kunden somit nicht nutzen, um einen PKW oder sogar eine Immobilie zu finanzieren.
Die Anfragen bei den seriösen Anbietern sind außerdem vollkommen kostenlos. Versteckte Kosten weißen hingegen immer auf einen unseriösen Dienstleister hin. Außerdem sollten Kunden darauf achten, wie gut der Service ausfällt. Es schadet somit nicht, vor der Beantragung den Anbieter zu kontaktieren. So kann sich selbst ein Bild verschafft werden. Eine Kundenhotline oder eine Email Dienst sind absoluter Standard und sollten deshalb unbedingt vorhanden sein.
Die Mitarbeiter sollten des Weiteren einen geschulten und fachkundigen Eindruck machen und die Kunden ausführlich beraten. Das kann mit einigen Fragen sehr einfach getestet werden.